Gründung des Lauftreffs

Regelmäßiges Laufen wirkt sich auf die gesamte menschliche Konstitution positiv aus, diese Erfahrung hatten auch die Initiatoren unseres Lauftreffs als Langstreckler gemacht.

Johannes Hedrich und Norbert Schwalm unterbreiteten dem damaligen Vorstand des SV 1920 Altenburg den  Vorschlag, einen Lauftreff in den Verein zu integrieren. Der Vorschlag wurde begeistert aufgenommen, war dies doch eine Möglichkeit, den Verein noch weiter den Breitensportlern zu öffnen. Am 14. April 1985 war es soweit. 14 Laufinteressierte trafen sich am Sportheim des SV Altenburg, um gemeinsam ihre ersten Laufschritte unter fachlicher Anleitung der „Gründungsväter“ Johannes Hedrich und Norbert Schwalm zu wagen. Montags und donnerstags wurde nun regelmäßig gelaufen.

Der Lauftreff machte von sich reden und wuchs kontinuierlich. Die Teilnehmer kommen heute aus verschiedenen Gemeinden rund um Altenburg.

Leistungsgruppen

Gelaufen wird in verschiedenen Gruppen. Dadurch kann sich jeder einer seiner Leistungsstärke entsprechenden Gruppe anschließen, bei deren Tempo er sich wohl fühlt. Auch die Streckenlänge wird von jeder Gruppe von mal zu mal neu bestimmt. Eine feste Dauer – wie es bei anderen Lauftreffs teilweise üblich ist – gibt es bei uns nicht. Grundsätzlich gilt das Motto: Der Langsamste bestimmt das Tempo und der schwächste die Streckenlänge. Hierzu bietet das ausgedehnte Waldgebiet zwischen Altenburg und Vadenrod sehr viele Variationsmöglichkeiten, um die Strecke mehr oder weniger anspruchsvoll zu gestalten.

Anfängerbetreuung

Großen Wert legt der Lauftreff von Beginn an auf die Anfängerbetreuung. Egal ob jemand bereits Lauferfahrung besitzt oder seine ersten Laufschritte unter fachkundiger Anleitung machen möchte, hier findet er einen erfahrenen Mitläufer, der ihn mit Rat und Tat begleitet.

Volksläufe

Bereits kurz nach seiner Gründung nahmen Mitglieder des Lauftreffs an verschiedenen Volksläufen in der näheren Umgebung teil. Dabei fiel man nicht nur durch gute Leistungen auf, sondern auch durch die Geselligkeit.

Mit diesen Erfahrungen dauerte es nicht lange und ein eigener Volkslauf wurde organisiert, der 1. Altenburger Schlosswaldlauf im Jahr 1988. Aber bereits nach seiner zweiten Auflage im Jahr 1989 wurde dieser Volkslauf wieder eingestellt.

Gemeinsam mit den Langstrecklern des TV Alsfeld war der Lauftreff SV Altenburg Veranstalter des Alsfelder Altstadtlaufs mit Start und Ziel auf dem historischen Alsfelder Marktplatz. Von 1991 bis 1995 fanden insgesamt fünf Altstadtläufe statt. Der erhebliche Aufwand durch die Streckenführung in der Innenstadt, die zunehmend geringeren Teilnehmerzahlen und nicht zuletzt das geringe Zuschauerinteresse führten dazu, dass es zu keiner sechsten Auflage mehr kam.

In den letzten Monaten und Jahren sieht man immer mehr Läufer und Läuferinnen, die alleine oder zu zweit durch Wald und Flur laufen. Der Laufboom, der in ganz Deutschland momentan herrscht, hat auch den Vogelsbergkreis erreicht. In einigen anderen Vereinen der Region, aber auch als eigener Verein wurden neue Lauftreffs gegründet.

Dass mittlerweile auch das Interesse an Volksläufen wieder gewachsen ist, zeigte dann der 1. Heimertshäuser Waschteichlauf am 7. September 2002. Aufgrund der dortigen Teilnehmerzahl haben wir uns entschlossen, den Schlosswaldlauf wieder aufleben zu lassen. Der 3. Altenburger Schlosswaldlauf am 17. Mai 2003 wurde organisiert. Im Jahr 2004 entschloss sich der Lauftreff des TSV Lingelbach ebenfalls einen Volkslauf auszurichten., den 1. Lingelbacher Windmühlenlauf am 5. Juni 2004. Um die drei Laufveranstaltungen in der Region Alsfeld noch attraktiver zu gestalten, entschloss man sich eine Cup-Wertung einzuführen. Mit der Brauerei Alsfeld war schnell ein Sponsor und Namensgeber gefunden. So konnte im Jahr 2004 der 1. Alsfelder-Brauerei-Cup durchgeführt werden.

Traumziel Marathon

Für viele ambitionierte Läufer ist es ein Traum, einmal einen Marathon zu laufen. Etliche Läuferinnen und Läufer unseres Lauftreffs haben sich in den letzten Jahren diesen Traum erfüllt. Bei manchem blieb es bei einem einmaligen Erlebnis, andere sind dem Mythos Marathon verfallen und nehmen mehr oder weniger regelmäßig die 42,195 Kilometer unter ihre Laufschuhe. So finden sich mittlerweile Mitglieder des Lauftreffs in den Ergebnislisten nicht nur unseres „Heim-Marathons“ in Frankfurt/Main, sondern auch in Duisburg, Hamburg, Köln und Berlin, um nur einige der großen Marathonveranstaltungen in Deutschland zu nennen. Sogar bei den Marathonläufen in New York und London war der Lauftreff SV Altenburg vertreten.

Hoherodskopflauf

Anfangs war es eine Herausforderung, die 32. Kilometer vom Hoherodskopf bis zum Sportheim Altenburg. Jedes Jahr an Buß- und Bettag machten sich einige Läufer und Läuferinnen unseres Lauftreffs auf den Weg, um diesen herrlichen Landschaftslauf gemeinsam zu bewältigen. Der Reiz der Strecke sprach sich herum und in den folgenden Jahren konnte auch der eine oder andere „Gastläufer“ begrüßt werden.

Nachdem der Buß- und Bettag in Hessen kein Feiertag mehr ist, war der klassische Veranstaltungstag weggefallen. Seit dem gibt es keinen festen Termin mehr. Der Hoherodskopflauf wird jedoch zeitlich so gelegt, dass er optimal in das Vorbereitungsprogramm für einen der vielen Herbstmarathons passt. Seit einigen Jahren findet der Lauf Anfang bis Mitte September statt.

Geselligkeit

Als Abteilung des SV 1920 Altenburg haben wir die Möglichkeit im Sportheim zu duschen. Nicht zuletzt um den Flüssigkeitsverlust durch das Laufen wieder auszugleichen, sitzen wir anschließend noch eine Weile zusammen. Hin und wieder gibt es dazu auch einen Happen zu essen.

Sitemap | Impressum | Kontakt | Links |